Highlights

Die Vergangenheit des von der Industrie- und Handelskammer gestifteten Ernst-Schneider-Preis – Journalistenpreis der deutschen Wirtschaft besteht eigentlich nur aus „Highlights”. Das Erste war natürlich die Gründung im Jahre 1971 mit der ersten Preisverleihung in Düsseldorf. Dr. Hans Otto Wesemann hielt den Festvortrag. Markant dann das Jahr 1990: Der Beirat lädt die neuen Kammern der jungen Bundesländer ein, der Gemeinschaft beizutreten.

Die Preisverleihungen waren immer Höhepunkte, sind sie doch nie uniform, weil in jedem Jahr eine andere deutsche Kammer verantwortlich ist und dem Tag eine eigene Prägung gibt. Dennoch kann man einige Veranstaltungen herausheben, ohne Wertungen vorzunehmen:

1981 – Preisverleihung im Schloss Lustheim bei München, mitten in der Alt-Meißner-Porzellansammlung von Ernst Schneider, wo dieser seine letzten Lebensjahre verbrachte.

1982 – Preisverleihung in der Stadthalle Heidelberg mit der Diskussion zum Thema „Mehr Mut zu Technik und Fortschritt – Informationsaufgabe der Medien”.

1989 – Preisverleihung in der Patriotischen Gesellschaft in Hamburg, verbunden mit einem Fernsehforum der norddeutschen Kammern und des Ernst-Schneider-Preis zum Thema „Wirtschaft im Fernsehen – Visionen für die neunziger Jahre”; anschließend Besuch im Kabarett „Das Schiff” des Preisträgers Eberhard Möbius.

1991 – Preisverleihung im Alten Rathaus in Leipzig – erstmals in einem der neuen Bundesländer.

1993 – Fernsehforum der norddeutschen Kammern und des Ernst-Schneider-Preis in der Patriotischen Gesellschaft in Hamburg zum Thema „Landesprogramme im Umbruch – Kein Platz für die Wirtschaft?”

1994 – Preisverleihung inmitten einer Filmkulisse der Filmstudios Potsdam-Babelsberg.

1996 – Jubiläumsveranstaltung zum 25-jährigen Bestehen des Preises aus dem Alten Wartesaal in Köln. Diskussion über „Das optimale Wirtschaftsmodell – Visionen und Strategien”.

2000 – Anlässlich des 100. Geburtstages von Ernst Schneider Preisverleihung im Comoedienhaus Wilhelmsbad in Hanau.

2006 – Klaus-Peter Siegloch moderiert die Preisverleihung in der Philharmonie Essen. Die Folkwang Hochschule sorgt für musikalische Höhepunkte.

2008 – 700 Gäste machen die Preisverleihung in der festlich erleuchteten Handelskammer Hamburg zu einem besonderen Erlebnis.

2011 – Zum 40. Jubiläum macht die Kunsthochschule für Medien Köln den Film „9,6 %“. Oliver Welke moderiert die Verleihung in der Kölner Vulkanhalle.

2016 – Die Feier fand im Zentrum für Kunst- und Medientechnologie (ZKM) statt, das durch eine spektakuläre Licht und Lasershow 500 Gäste beeindruckte.