Archiv der Kategorie: Preisverleihung

Shortlist Ernst-Schneider-Preis 2017

Ergebnis von 11 Vorauswahlkommissionen, gegliedert in Fernsehen, Hörfunk, Print, Internet und Innovation / Unterhaltungssendung.

Fernsehen

Kategorie: Große Wirtschaftssendung
1. „45 Min – Der VW-Krimi„: Christine Adelhardt / Svea Eckert (Red. Jochen Graebert), NDR
2. „PanamaPapers – Im Schattenreich der Offshorefirmen“: Nils Casjens / Christian Deker / Willem Konrad / Elena Kuch / Jan Lukas Strozyk (Red. Julia Stein / Stephan Wels)
3. „Die Lachs-Industrie„: Andrea Hauner (Red. Nils Casjens), NDR
4. „Deutschlands große Clans – Die C&A Story„: Dr. Manfred Oldenburg / Annebeth Jacobsen (Red. Stefan Brauburger / Anja Greulich / Stefan Mausbach), ZDF
5. „Whistleblower – Allein gegen das System„: Carmen Meyer / Holger Ernst (Red. Jörg Seibold), DW
6. „Milliarden für Millionäre – Wie der Staat unser Geld an Reiche verschenkt„: Jan Schmitt (Red. Petra Nagel / Martin Suckow), ARD (WDR)
7. „Einsame Spitze – Top Manager am Limit„: Tina Soliman (Red. Barbara Biemann), ARD / NDR
8. „Das Märchen vom sauberen Auto„: Stefan Tiyavorabun / Reinhold Erz (Red. Harald Schibrani), SWR

Kategorie: Kurzbeitrag
1.“Minuszinsen“: Steffen Clement (Red. Sabine Elke), ARD / hr
2. „Im Zinstief – Gesetzliche Rente rentabler als private Vorsorge“: Stefan Jäger (Red. Sabine Elke), ARD / hr
3. „Rentenbesteuerung: Doppelt abkassiert vom Staat“: Stefan Jäger (Red. Brigitte Schalk / Clemens Bratzler), ARD / hr / SWR
4. „Scanner / Niedrigzinsen: Bankgebühren“: Michael Houben (Red. Sejla Didic-Pavlic), WDR
5. „Made in Hessen“: Dr. Eva Reichhardt (Red. Frank Böhm), hr
6. „Teurer Lobbyismus: Milliardengeschenke für Superreiche„: Jan Schmitt / Achim Pollmeier (Red. Georg Restle / Nikolaus Steiner), ARD /WDR

Hörfunk

Kategorie: Große Wirtschaftssendung
1. „Leuna – Ein Schicksal aus Chemie“: Matthias Baxmann (Red. Katrin Wenzel), MDR
2. „Das brand eins Magazin zum Hören“ (Schwerpunkt ‚Lust‘)“: Christian Bollert (Red. Marcus Engert), Detektor.fm
3. „Produktionsstandort Deutschland ist wieder in“: Ines Burckhardt (Red. Wolfgang Heinemann), NDR
4. „Die teilende Gesellschaft (12-teilige Serie)“: Diverse AutorInnen (Red. Gabor Paal / Detlef Clas), SWR
5. „Abschied vom Faktor Mensch„: Jörn Klare (Red. Joachim Dicks), NDR
6. „Frauen in der Musikwirtschaft: Pop ist kein weißer, heterosexueller Mann„: Isabelle Klein / André Beyer (Red. Gregor Schenk), Detektor.fm
7. „Arbeit 4.0 – Die Zukunft von Handwerk und Industrie“: Karin Mayer (Red. Stefan Miller), SR
8. „Eine Welt ohne Bargeld: Bezahlen in der Zukunft„: Ursula Meyer (Red. Frank Christian Starke), WDR
9. „Die Festplatte auf Rädern: Welche Daten das Auto sammelt – und verrät“: Jan Rähm (Red. Ulrike Winkelmann), DLF
10. „Unter dem Brennglas. Die Ureinwohner der russischen Arktis im Kampf gegen Klimawandel und Konzerne„: Andrea Rehmsmeier (Red. Birgit Morgenrath), DLF
11. „Sex sells – Wie weibliche Unlust zur Krankheit wurde„: Dr. Eva Schindele (Red. Christiane Knoll“, DLF
12. „Von wegen autofrei! Mobilität in Bayern„: Stefan Schmid (Red. Frank Müller), BR

Kategorie: Kurzbeitrag
1. „Handwerker ABC (11-teilige Serie)“: Regina Beck (Red. Regina Beck), SWR
2. „Wirtschaft erklärt“: Ines Burckhardt / Stefan Schlag / Nicolas Lieven / Liane Koßmann / Alex Drost / Tim Krohn / Markus Plettendorf / Franka Welz (Red. Adrian Feuerbacher), NDR
3. „Fragwürdige Cum Cum-Geschäfte“: Pia Dangelmayer / Wolfgang Kerler / Arne Meyer-Fünffinger (Red. Ingo Lierheimer / Carola Brand), BR
4. „Brexit (6-teilige Serie)“: Thorsten Ortmann (Red. Udo Kreuer), Radio NRW
5. „Erstes Containerschiff„: Marko Rösseler (Red. Michael Rüger), WDR
6. „Berufskraftfahrer“: Johannes Schiller (Red. Michael Kaste), MDR
7. „Problem oder Potenzial? Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt“: Christian Schwalb (Red. Nicole Ritterbusch), Radio Bremen
8. „Briefwechsel der Woche: An die überfleißigen Deutschen“: Jan Seidel (Red. Sina Rosenkranz), SWR
9. „Weniger ist mehr: Die 4-Tage-Woche könnten alle nutzen“: Johannes Zuber (Red. Mathias Schneider), WDR
10. „Zukunft der Arbeit“: Karsten Zummack (Red. Ute Holzhey), rbb

Print

Kategorie: Wirtschaft in regionalen Printmedien
1. „Bonn macht erfinderisch„: Sabrina Bauer / Joshua Bung / Andreas Dyck / Fabian Voegtle, General-Anzeiger Bonn
2. „Die Missverstandenen“: Dirk Fisser, Neue Osnabrücker Zeitung
3. „Wie Flüchtlinge Hamburg verändern (Serie)“, Christoph Heinemann, Hamburger Abendblatt
4. „4 Flüchtlinge auf dem Weg in ein neues (Berufs-)Leben„: Christine Hochreiter / Martin Anton, Mittelbayerische Zeitung
5. „Von Mullahs und Moneten – Bremer Kaufleute erkunden den Iran„: Philipp Jaklin, Weser Kurier
6. „A-57 Horror-Autobahn und Lebensader„: Dr. Martin Kessler, Rheinische Post
7. „Das E-Auto kommt, doch wo bleiben die Jobs?„: Klaus Köster, Stuttgarter Nachrichten
8. „Ins Bergfreie fallen„: Marco Lauer, Tagesspiegel
9. „Mein erster Laden„: Miriam Opresnik, Hamburger Abendblatt
10. „Ich wollte einfach, dass endlich genug Geld da ist„: Lars Ruzic, Hannoversche Allgemeine Zeitung
11. „Unsere Bauern (Serie)“: Benjamin Wagener / Andreas Knoch / Klaus Nachbaur / Sigrid Stoss / Uwe Jauß / Ulrich Mendelin / Christoph Plate / Christoph Wartenberg / Marvin Weber / Nadine Sapotnik / Rezzo Schlauch / Gerhard Bläske, Schwäbische Zeitung
12. „Verlorene Heimat„: Ulrich Wolf, Sächsische Zeitung

Kategorie: Wirtschaft in überregionalen Printmedien
1. „Die armen Kinder vom Silicon Valley: Moritz Aisslinger, Die Zeit
2. „Thyssen-Krupp: Im Auge des Sturms“: Jürgen Berke, Wirtschaftswoche
3. „Der mächtigste Preis der Welt“: Alice Bota / Kerstin Kohlenberg / Mark Schieritz / Wolfgang Uchatius, Die Zeit
4. „Die Milchmaschine„: Tanja Busse, Die Zeit
5. „Die Akte Unister“: Heinz-Roger Dohms / Thomas Steinmann / Jens Brambusch, Capital
6. „Um Laib und Krume„: Konrad Fischer / Katharina Matheis, Wirtschaftswoche
7. „Vitamin G! Wie Gier„: Christian Fuchs / Vanessa Guinan-Bank / Anne Kunze / Stephan Lebert / Yassin Musharbash, Die Zeit
8. „Das Tochter-Unternehmen“: Leo Klimm, Capital
9. „Das Märchen vom billigen Essen„: Kristina Läsker / Jonas Wresch, Stern
10. „Champions von morgen – Neue Technologien krempeln ganze Branchen um (Serie)“: Armin Mahler / Martin U. Müller / Marcel Rosenbach, Spiegel
11. „Die Enteignung des Privaten„: Marc Neller, Welt am Sonntag
12. „Panama Leaks„: Bastian Obermayer / Frederik Obermaier / Vanessa Wormer / Katrin Langhans / Mauritius Much / Hannes Munzinger, Süddeutsche Zeitung
13. „VW-Affäre“: Kayhan Özgenc / Jan C. Wehmeyer, Bild am Sonntag

Kategorie: Förderpreis
1. Anna Gauto, Wirtschaftswoche und Handelsblatt
2. Gianna Niewel, Süddeutsche Zeitung
3. Florian Rinke, Rheinische Post
4. Katja Scherer, Impulse und Die Zeit
5. Benedict Wermter, FAS, taz und Ruhrnachrichten

Internet

Kategorie: Wirtschaft Online
1. „Kultstätte Kiosk – Trinkhallen im Wandel“: Sebastian Auer / Olaf Biernat, WDR
2. „Was ist uns Musik noch wert?“: Michael Bartlewski / Katrin Flocke / Robert Stöger / Frank Seibert, BR
3. „Kopenhagen zeigt der Welt, wie man Fahrrad fährt“: Daniela Becker, Wirtschaftswoche
4. „Brexit-Debatte in Cornwall: Danke fürs Geld. Und bye-bye“: David Böcking, Spiegel Online
5. „Stolze Kinderarbeiter“: David Böcking, Spiegel Online
6. „Krieg im Netz der Dinge“: Jannis Brühl / Vanessa Wormer / Simon Hurtz / Catharina Felke / Johannes Boie / Benedict Witzenberger / E. Adam / Hakan Tanriverdi / Mirjam Hauck / Marvin Strathmann, Süddeutsche Zeitung
7. „Cash – Boom – Crash. Die wichtigsten Ökonomen und ihre Ideen“: Beate Clever / Sebastian Kirsch / Hassân Al Mohtasib, Wirtschaftswoche
8. „Was ich noch nie über Wirtschaft wissen wollte“: MESH
9. „Das bedingungslose Grundein-kommen verständlich erklärt“: Rico Grimm, Krautreporter
10. „Euros für Ärzte“: Markus Grill / S. Wehrmeyer / Ch. Elmer / I. Brees / H. Boytchev / A. Hauptmeier /Ch. Heinrichs / S. Jockers / H. Le Ker / I. Mayr / Philipp Seibt / Patrick Storz / A. Tack, Correctiv
11. „Hannovers Wasserstadt: So entstehen 1800 Wohnungen“: Volontäre Hannoversche Allgemeine Zeitung
12. „Paketzusteller – Vorurteile und Wahrheit“: Christian Hinkelmann / Felix Meschede / Aruna Valliappan, N-Joy
13. „Ein neuer Blick auf die Elbe“: Daniela Jaschob / Olaf Preuß, Die Welt
14. „Unser Leben als Pendler“: Lena Köhnlein / Christina Rentmeister / Phil Ninh / Sakander Zirai, Rheinische Post
15. „75 Jahre Derix Kaiserswerth“: Dr. Thomas Köster / Nathanel Keidel / Marion Menne-Mickler, WDR
16. „Ladensterben – Nahversorgung in Gefahr“: Steffen Kühne / Maximiliian Zierer / Marc Seibold, BR
17. „Der Fluch der gelben Schote“ : Andreas Menn / Anna Tabea Hönscheid, Wirtschaftswoche
18. „Monopoly der Weltmeere“: Max Mönch / Alexander Lahl, Arte.tv / ZDF
19. „Wettlauf gegen den Verfall“: Marcel Pauly / Lars-Marten Nagel, Die Welt
20. „Vom Ende der Dunkelheit“: Bernhard Riedmann / Stefan Schultz, Spiegel Online
21. „Der Sozialäquator“: Peter Schneider / Marko Rösseler / Andrea Kampmann, WDR
22. „20 Jahre T-Aktie“: Burghard Schnödewind / Anja Lordieck / Marc Brockmöller / Julian Herbst, Boerse.ARD.de
23. „Unsere Bauern“: Benjamin Wagener, Schwäbische Zeitung

Innovation / Unterhaltungssendung

1. „Hintergrund Deluxe“: Axel Naumer / Henning Bornemann (Red. David Rother / Hartmut Krause / Dominik Mercks / Michael Lohse, WDR, Hörfunk
2. „Fake News, Goldene Zeiten für Gerüchteköche“: Maximilian Nowroth / Konstantin Megas / Lea Dohle, Wirtschaftswoche, Print
3. „Realer Irrsinn: Illegale Solaranlagen im Braunkohlegebiet„: Daniel Sprenger (Red. Alicia Anker), NDR
4. „Zeit der Kannibalen“: Stefan Weigl (Red. Andrea Hanke), ARD / WDR, Fernsehen
5. „Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen“: Wirtschaftsredaktion, Rheinische Post, Print

(29.06.2017)

Gewinner 2016

Roboter, Grüne Soße, Hidden Champions und Frauen, die die Wirtschaft verändern

45. Ernst-Schneider-Preis der IHKs verliehen

2016 Preissymbol OffiziellIm größten deutschen Wettbewerb für Wirt­schaftspubli­zistik, dem von den Industrie- und Handelskammern ausgeschriebenen Ernst-Schneider-Preis, sind heute (17. Oktober 2016) die Preise ver­lie­hen worden. Sie gingen an Autorinnen und Autoren von Arte, Bayerischer Rundfunk, F.A.Z., Mitteldeutscher Rundfunk, Süddeutsche Zeitung, Südwestrundfunk und Zeit. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 40.000 Euro vergeben. Die ausgezeichneten Beiträge vermitteln auf besonders verständliche und interessante, teils spannende, teils unterhaltsame Weise wirtschaftliche Zusammenhänge. Sie wurden in Fernsehen und Radio ausgestrahlt, in Zeitungen gedruckt und online verbreitet. 15 Jurys hatten in einem mehrstufigen Verfahren die Gewinner ermittelt. Susan Link moderierte die 45. Verleihung des Journalistenpreises der deutschen Wirtschaft im Karlsruher Zentrum für Kunst- und Medientechnologie (ZKM). 500 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien waren anwesend, darunter zahlreiche Chefredakteure und Intendanten, die als Laudatoren die Juryentscheidungen begründeten. Die Preisträger 2016 sind:

Weiterlesen

Shortlist Ernst-Schneider-Preis 2016

Aus 1.200 Einreichungen zum Ernst-Schneider-Preis haben im Frühjahr elf Vorjurys, besetzt mit vielen Chefredakteuren, die besten Wirtschaftsbeiträge ausgewählt. Hier finden Sie die Shortlist. Sie ist in Fernsehen, Hörfunk, Print, Internet und Innovation / Unterhaltungssendung gegliedert. Im Laufe des Sommers nehmen die unten genannten Jurys die Nominierungen zum Ernst-Schneider-Preis 2016 vor. Wir werden die Entscheidungen am 22. September bekannt machen. Die Preisverleihung findet am 17. Oktober im Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe statt. Susan Link wird die Verleihung moderieren.

 

Fernsehen

Kategorie: Große Wirtschaftssendung
1. „Wohlstand für alle“: Dr. Tilman Achtnich (Red. Harald Schabrani), ARD / SWR
2. „Das Märchen von der Elektromobilität“: Katharina Adami / Josef Streule (Red. Carl Hermann Diekmann), ARD / BR
3. „Team Wallraff – Reporter Undercover – Schulessen aus Großküchen“: Stefanie Albrecht (Red. Stefanie Albrecht), RTL
4. „Wie der tiefe Ölpreis die Welt verändert“: Urs Bachofner/ Claudia Ghnehm / Harry Stitzel (Red. Reto Gerber), SRF
5. „Ausländer bevorzugt – Chinas Reich der Träume“: David Borenstein (Red. Sabine Rollberg), ARTE / WDR
6. „Chinas Macht auf dem Meer“: Dr. Ingo Herbst (Red. Thomas Jansen), 3Sat (ZDF)
7. „Der Glanz der Schattenwirtschaft“: Jan Kerckhoff (Red. Armin Olbrich), BR
8. „Prima Klima – Ventilatoren und Motoren von ebm-papst aus Mulfingen“: Hanspeter Michel (Red. Dieter Pahlke), SWR
9. „Wem gehört der Osten?“: Ariane Riecker (Red. Silke Heinz), MDR

Kategorie: Kurzbeitrag
1. „Keine Zinsen“: Steffen Clement (Red. Sabine Elke), ARD / hr
2. „Sicherheitsrisiko Kopierer: Hochsensible Daten frei Haus“: Manuela Dursun (Red. Brigitte Schalk / Clemens Bratzler), ARD / SWR
3. „Loseisen“: Kai-Hendrik Haß (Red. Klaus Geiges), WDR
4. „Giftige Lederproduktion“: Anne Hinder (Red. Carl Hermann Diekmann), ARD / BR
5. „Verschwenderisch: Steuergeld für kaum genutzte Häfen“: Nils Naber (Red. Martin Munz), NDR
6. „Griechenland in der Krise – Zu Besuch bei Ioannis und seiner Familie“: Christine Roskopf (Red. Manuela Kalupke), ARD / WDR
7. „Müllsäcke-Nutzungsverbot in Pattensen“: Daniel Sprenger (Red. Alicia Anker), NDR
8. „Zeitreise: Bleistiftfabrik“: Benjamin Unger (Red. Andre Keil), NDR
9. „Arbeitsvermittler“: Knud Vetten (Red. Anja Riediger), MDR

 

Hörfunk

Kategorie: Große Wirtschaftssendung
1. „Den Untergang überlebt! NRW Industrien im Wandel“: Katrin Boers  (Red. Frank Christian Starke), WDR
2. „Abzocke im Schatten der Freizügigkeit„: Dominik Bretsch (Red. Dr. Wolfram Wessels), SWR
3. „Abgebrannt – Vom schwierigen Neustart einer Holzhausfirma“: Florian Hartmann (Red. Ernest Lang), BR
4. „Outlet everywhere – Der Handel kannibalisiert sich weiter“: Dieter Jandt (Red. Frank Christian Starke), WDR
5. „Die Waffen einer Stadt – Heckler & Koch in Oberndorf“: Kai Laufen / Alexander Drechsel (Red. Walter Filz, Holger Schmidt), SWR
7. „Transparenz für Anleger – Regulierung des grauen Kapitalmarkts“: Ursula Mayer (Red. Frank Christian Starke), WDR
7. „Robot Economy“: Florian Meyer-Hawranek (Red. Oliver Buschek), BR
8. „Internet der Dinge – Gefahren und Chancen der digitalisierten Welt“: Jan Rähm (Red. Ulrike Winkelmann), DLF
9. „Switch off Shanghai!“: Tom Schimmeck (Red. Christiane Glas), NDR
10. „Das Ende der Siemens-Familie“: Stefan Schmid (Red. Frank Müller), BR
11. „Panzerfahren für Papi – Das Geschäft mit den Erlebnisgeschenken“: Christoph Spittler (Red. Klaus Pilger), DLF
12. „Fahrradklau – Von Diebesbanden und Bügelschlössern“: Frank-Christian Starke / Heiner Wember (Red. Frank Christian Starke), WDR

Kategorie: Kurzbeitrag
1. „Durch den Tag (5-teilig)“: Inga Graber (Red. Inga Graber), Ems Vechte Welle
2. „Schicht im Schacht – NRW-Zechen machen dicht (5-teilig)“: Jörg Marksteiner / Peter Lautsch / Frank Stach / Sebastian Auer (Red. Kirsten Pape), WDR
3. „3-2-1 meins: Gründung von Ebay“: Martina Meißner (Red. Michael Rüger), WDR
4. „Geschenke, Gesundheit, Gewichtszunahme: Wirtschaftswissenschaftliche Weihnachten“: Aeneas Rooch (Red. Joachim Hecker), WDR
5. „Gründung des Deutschen Städtetags“: Marko Rösseler (Red. Hildegard Schulte), WDR

Print

Kategorie: Wirtschaft in überregionalen Printmedien
1. „Ein Hebel, der die Pleite bringt“: Michael Brächer, Handelsblatt
2. „Swiss Leaks“: Bastian Brinkmann / Robert Gast / Christoph Giesen / Frederik Obermaier / Bastian Obermayer, Süddeutsche Zeitung
3. „Sie nennen es Sterbehaus“: Marc Brost / Andres Veiel, Die Zeit
4. „Atomkraft? Nie wieder!“: Jürgen Flauge/, Klaus Stratmann, Handelsblatt
5. „Laden und Sein“: Jan Grossarth, FAZ
6. Der Preis des Überlebens„: Heike Haarhoff / Saskia Hödl, taz
7. „Trösten und Triezen“: Max Haerder, Wirtschaftswoche
8. „Made for China“: Malte Henk, Die Zeit
9. „Die Scharlatane“: Getrud Hussla / Massimo Bognanni / Michael Brächer / Sönke Iwersen, Volker Votsmeier / Andreas Dörnfelder, Handelsblatt
10. „Wer hat das Kommando?„: Dietmar Lamparter, Die Zeit
11. „Die Geldverschicker“: Caterina Lobenstein / Arne Storn, Die Zeit
12. „Wie im Krieg“: Martin Mehringer, Lebensmittel Zeitung
13. „Schlechtes Leder“: Florian Willershausen, Wirtschaftswoche

Kategorie: Wirtschaft in regionalen Printmedien
1. „Der Einkaufswahnsinn“: Jasmin Amend, Schwäbische Zeitung
2. „In fremder Haut“: Steffen Beikirch / Tino Zippel / Volkhard Paczulla / Jens Voigt, Ostthüringer Zeitung
3. „Zukunft der Arbeit – Arbeit der Zukunft“: verschiedene AutorenInnen der Mittelbayerischen Zeitung
4. „Windige Geschäfte“: Jens Heitmann, Hannoversche Allgemeine Zeitung
5. „So viel Region steckt in einem Airbus 380“: Thorsten Karbach, Aachener Zeitung
6. „Schleswig-Holstein Digital“: verschiedene AutorenInnen der Kieler Nachrichten
7. „Kölner Stadt-Anzeigerin“: verschiedenene AutorenInnen (Projektleitung Claudia Lehnen), Kölner Stadt-Anzeiger
8. „Region unter Strom“: Patrick Nowicki / Claudia Schweda, Aachener Zeitung / Aachener Nachrichten
9. „Starker Handel, Starke Städte“: Katharina Vössing, Braunschweiger Zeitung

Kategorie: Förderpreis
1. Philipp Alvares de Souza Soares, Manager Magazin
2. Gianna Niewel, Süddeutsche Zeitung
3. Florentin Schumacher, FAZ

 

Internet

Kategorie: Wirtschaft Online
1. „Falcianis Swiss Leaks – Der große Bankdatenraub“: Christian Beetz/ Tanja Schmoller / Georg Tschurtschenthaler / Bettina Walter, Gebrüder Beetz Filmproduktion / Polar Star Films / SWR / ARTE
2. „Parteispenden im Wahljahr 2013“: Stefan Beutelsbacher / Alexander Blotny / Kritsanarat Khnunkham / Moritz Klack / Andreas Maisch / Frederik Merz / Christopher Möller / Lars-Marten Nagel / Marcel Pauly / Igor Savchenko / Nando Sommerfeldt / Karin Sturm /Tobias Ullersperger / Anna Wagner / Holger Zschäpitz, Welt Online
3. „Quantified Self“: Patrick Beuth / Alina Schadwinkel /Thorsten Schröder / Thomas Pletzinger / Marin Majica / Max Rauner / Byung-Chul Han, Zeit Online
4. „TTIP – Der Deal“: Justus von Daniels / Marta Orosz, Correctiv
5. „Was ich noch nie über Wirtschaft wissen wollte“: Diverse, MESH Collective
6. „Die dunkle Seite des Zuckers“: Marianna Falck, FAZ
7. „Der chemisch-industrielle Komplex und die Sicherheit der Fabrik nebenan“: Rico Grimm, Krautreporter / WDR
8. „TTIP – Chance oder Gefahr?“: Bastienne Hamann / Carsten Immel / Carmen König / Ralf Steinbrecher, ZDF
9. „Wem gehört der Osten?“: Marianne Harr, MDR
10. „Lobbyradar“: Michael Hartlep / Jan Schneider / Dominik Wurnig, Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ)
11. „Menn oder Maschine“: Anna Hönscheid / Andreas Menn / Patrick Schuch / Thomas Stölzel, Wirtschaftswoche
12. „Norwegens Schatz“: Niklas Hoyer / Thomas Stölzel, Wirtschaftswoche
13. „Startup Bavaria“: Klaus Kranewitter / Tobias Klose / Lina Timm / Tobias Martin / Lea Kent / Anika Tietze, BR
14. „Die Erde geht online“: Andreas Menn / Thomas Stölzel / Anna Tabea Hönscheid, Wirtschaftswoche
15. „Machtkampf am Nordpol“: Andres Menn / Thomas Stölzel / André Pfannenschmidt, Wirtschaftswoche
16. „Zinsjagd: Vielen Dank Deutschland!“: Marcus Pfeil / Christian Salewski, Follow the Money / Die Welt / Correctiv
17. „Virtuelle Redaktion für Sparkassen-Recherche“: Jonathan Sachse / David Schraven / Simon Jockers / Simon Wörpel / Stefan Wehrmeyer, Correctiv
18. „Autozulieferer: Angriff auf die Jobmaschine“: Martin Seiweert / Anna Tabea Hönscheid / Thomas, Thomas / Andreas Menn, Wirtschaftswoche

Innovation / Unterhaltungssendung

1. „Liebe bringt’s“: Shanli Anwar / Herbert Kordes (Red. Caroline Hoffmann / Eva Lindenau), WDR, Fernsehen
2. „Deine Arbeit, Dein Leben!“: Luzia Schmid (Red. Lena Brochhagen), WDR, Fernsehen
3. „Deine Arbeit, Dein Leben – Probezeit!“: Ulrich Biermann (Red. Martina Müller-Wallraf, WDR, Hörfunk
4. „Let’s Play: Griechenland Manager“ und „Let’s Play: VW-Skandal“: Adrian Engels / Markus Riedinger (Red. Hartmut Krause), WDR, Hörfunk
5. „Plan W“: verschiedene AutorInnen, Redaktion Dr. Alexandra Borchardt und Susanne Klingner, Süddeutsche Zeitung, Print
6. „Die Geschichte des Südwestens (davon Episode ‚Industrialisierung‘)“: Bettina Fächer / Sandra Kaupmann / Wolfgang Walk, SWR / Hochschule Trier / Exozet Berlin, Internet

 

Jurys

Fernsehen
Dr. Peter Boudgoust, Intendant SWR
Dietmar Persch, Pressesprecher IHK Karlsruhe
Dr. Walter Richtberg, Vorstand Ernst-Schneider-Preis
Christine Strobl, Geschäftsführerin Degeto
Kai Sturm, Chefredakteur Vox

Hörfunk
Peter Esser, Vorstand DIHK und Ernst-Schneider-Preis
Andrea-Alexa Kuszák, Geschäftsführerin Radio Neue Welle
Jan Metzger, Intendant Radio Bremen
Dr. Willi Steul, Intendant DeutschlandRadio
Gerd Stracke, Vizepräsident IHK Karlsruhe

Print
Ulrich Becker, Chefredakteur Südwestpresse
Werner D‘Inka, Herausgeber F.A.Z.
Burkhard Freyberg, Vizepräsident IHK Karlsruhe
Wolfgang Krach, Chefredakteur Süddeutsche Zeitung
Andreas Richter, Hauptgeschäftsführer IHK Stuttgart

Internet
Franziska Bluhm, Leiterin Digitale Vernetzung Verlagsgruppe Handelsblatt
Dr. Dagmar Gaßdorf, Vorstand Ernst-Schneider-Preis
Christin Martens, Chefredakteurin Business Insider Deutschland
Felix Neubüser, Geschäftsleiter ka-news
Martin Wacker, Geschäftsführer Karlsruhe Event GmbH

 

Flüchtlinge, Industrie 4.0, TTIP – Beteiligung Ernst-Schneider-Preis 2016

Zum größten deutschen Wettbewerb für Wirtschaftspublizistik, dem Ernst-Schneider-Preis der Industrie- und Handelskammern (IHKs) sind rund 1.200 Artikel, Fernsehbeiträge, Online- und Hörfunkstücke eingereicht worden. Die Beteiligung stieg um 200 Beiträge. Die Arbeiten kamen von öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern, von ZEIT, F.A.Z., taz, Welt, Spie­gel, Focus, Stern und Süddeutsche Zeitung, von Wirtschaftsmagazinen und von Regionalzeitungen wie Weser-Kurier, Mittelbayerische Zeitung und Trierischer Volksfreund sowie von Onlineportalen. Deutlich mehr Einreichungen gab es in den Sparten Print und Internet. Die Zahl der Interneteinreichungen hat sich gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt.

Viele Geschichten beschäftigen sich mit den Hintergründen und der Finanzierung der Flüchtlingswelle, mit dem Geschäft der Fluchthelfer, der Integration der Migranten in Ausbildung, mit der Digitalisierung, mit VW („Die Auto-Immunkrankheit“), dem Onlinehandel und der damit verbunden Veränderung der Innenstädte, dem Freihandelsabkommen TTIP, der Elektromobilität, dem boomenden Markt der Sportwetten, dem Biobusiness, der Griechenlandkrise, dem Geschäft mit der Selbstoptimierung, den Anzeichen einer Immobilienblase, der Moral in der Wirtschaft und der schlechten Verkehrs- sowie IT-Infrastruktur.

Fernsehredaktionen wählten 181 Sendungen aus, der Hörfunk schickte 113 Beiträge. 815 Artikel stammen von Zeitungen und Zeitschriften; Printmedien schlugen 12 Nachwuchsjournalisten für den Förderpreis vor. Um den Onlinepreis bewerben sich 146 Artikel, Videos und Websites.

In der 45. Auflage des Ernst-Schneider-Preises werden erstmals elf Vorjurys zwischen Rostock und Karlsruhe einberufen. Über die neun Preise entscheiden vier Schlussjurys aus renommierten Journalisten und erfahrenen Praktikern, in diesem Jahr unter anderem der Intendant des Deutschlandfunks, Dr. Willi Steul, der Intendant von Radio Bremen, Jan Metzger, die Geschäftsführererin der Degeto, Christine Strobl, und der Chefredakteur von Vox, Kai Sturm. Die Preisverleihung richtet die IHK Karlsruhe am 17. Oktober im ZKM, dem Zentrum für Kunst- und Medientechnologie, aus.

Mit dem seit 1971 ausgeschriebenen Ernst-Schneider-Preis möchten die IHKs Autorinnen und Auto­ren ermuti­gen, Wirtschafts­themen so aufzubereiten und darzustellen, dass jeder mehr von wirtschaftlichen Zusammenhän­gen ver­steht. Der Journalistenpreis der deutschen Wirt­schaft ist nach dem Unternehmer und Kunst­mäzen Ernst Schneider benannt, der von 1963 bis 1969 Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages war. Der Preis ist mit insgesamt 52.500 Euro dotiert.

Gewinner 2015

Ernst-Schneider-Preis der IHKs verliehen: 10 x bester Wirtschaftsjournalismus

Autorinnen und Autoren von Hamburger Abendblatt, Enorm und Zeit ausgezeichnet / Hör­funk- und Fernsehpreise an Arte, BR, HR, SWR / Innovationspreis an Follow the Money und Vox / Internetpreis an Handelsblatt Online / Preisgelder in Höhe von 52.500 Euro

PreissymbolIm größten deutschen Wettbewerb für Wirt­schaftspubli­zistik, dem von den
Industrie- und Handelskammern ausgeschriebenen Ernst-Schneider-Preis, sind heute (20. Oktober 2015) die Preise ver­lie­hen worden. Die ausgezeichneten Beiträge vermitteln auf ebenso verständliche wie spannende Weise wirtschaftliche Zusammenhänge. Im Fokus vieler Stücke stand die Digitalisierung der Arbeitswelt. „Die Höhle der Löwen“ erhielt eine Auszeichnung als innovativste Fernsehsendung. Die Gewinner hatten sich gegen rund tausend Mitbewerber durchgesetzt. Jörg Thadeusz moderierte die 44. Verleihung des Journalistenpreises der deutschen Wirtschaft in der Handelskammer Hamburg. 600 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien waren anwesend, darunter zahlreiche Chefredakteure und Intendanten, die als Laudatoren die Juryentscheidungen begründeten. Die Preisträger 2015 sind:

Internet (Dotierung 5.000 Euro)

Dana Heide, Handelsblatt Online „Wie eine Katastrophe die Welt verbessert“.

Die Autorin personalisiert die Katastrophe von Fukushima durch Augenzeugenberichte, fügt Schlüsselszenen der deutschen Politik ein und widmet sich den Folgen, die die Energiewende für die Wirtschaft hat. Im Urteil der Jury eine exzellent gegliederte Geschichte mit herausragender Nutzerführung.

Nominiert waren außerdem: Daniel Moßbrucker und Jürgen Ackermann: „12 Prozent Rendite an der Tanke“, Boerse.ARD.de mit Plusminus, sowie Michael Soboll und Conrad von Meding: „Das Ende eines Traums“, HAZ Online.

Print

Wirtschaft in regionalen Printmedien (Dotierung 7.500 €)

Miriam Opresnik für „Helden des Handels“, Hamburger Abendblatt. Die zwölfteilige Serie erzählt von Lebensentwürfen, Geschäftsplänen, persönlichen Krisen und Hoffnungen Hamburger Einzelhändler – und von ihrem Kampf gegen ein sich änderndes Konsumverhalten. Nominiert waren außerdem Ulrich Wolf und Tobias Wolf: „Milliarden-Spiel. Der Anleger-Skandal um die Dresdner Finanzgruppe Infinus“, Sächsische Zeitung, und Tino Zippel: „Stadtwerke-Insolvenz in Gera“, Ostthüringer Zeitung.

Wirtschaft in überregionalen Printmedien (Dotierung 7.500 €)

Kai Biermann, Klaus Brandt, Daniel Drepper, Philip Faigle, Christian Fuchs, Anne Kunze, Haluka Maier-Borst, Stephan Lebert, Daniel Müller, Karsten Polke-Majewski, Sascha Venohr und Fritz Zimmermann für „Tödliche Keime“, Die Zeit, Zeit Online, Funke-Mediengruppe und CORRECT!V. Das Autorenteam hinterfragt in der vierteiligen Serie die durchgetaktete, konventionelle Fleischproduktion und beschreibt die Gefahr dabei entstehender multiresistenter Keime. Nominiert waren auch Marc Neller: „Der Ablasshändler“, Welt am Sonntag, sowie Mark Schieritz und Wolfgang Uchatius: „Ausgespart!“, Die Zeit.

Förderpreis (Dotierung: Weiterbildung 2.500 €)

Ausgezeichnet wird Felix Brumm, Enorm, der relevante Themen der Gesellschaft unter neuen Blickwinkeln aufgreift und den Lesern die Wirtschaftswelt anschaulich erschließt. Nominiert war auch Anne-Sophie Lang, die unter anderem für Die Zeit und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung schreibt.

Hörfunk

Kurzbeitrag (Dotierung 5.000 €)

„Die Macht des Geldes – Was Geld mit uns macht“, SWR, von Torsten Buschmann, Andreas Hain, Peter Knetsch, Tamara Land, Sina Rosenkranz, Julia Rubin, Jan Seidel und Lena Stadler (Red. Peter Knetsch). Die Serie portraitiert Gründer, Spieler, Spender und Verlierer und erzählt anhand ihrer Schicksale kurze Geschichten, die die Hörer einladen über ihr Verhältnis zum Geld nachzudenken. Nominiert waren außerdem Olaf Biernat, Jörg Marksteiner, Sebastian Wehner und Jörg Steinkamp (Red. Ralf Becker) mit der Serie: „Opel verlässt Bochum – Ein Werk mit Geschichten“, WDR, und Jens Brommann, Ulrich Czisla, Jennifer Lachman und Lena-Maria Reers (Red. Adrian Feuerbacher) mit der Serie: „Demografischer Wandel – Wie gut sind Unternehmen darauf vorbereitet?“, NDR.

Große Wirtschaftssendung (Dotierung 7.500 €)

Dr. Sebastian Strube schildert in „Crowdwork. Vom Entstehen der digitalen Arbeiterklasse“, BR (Red. Caroline von Lowtzow), wie die Digitalisierung eine neue globale und anonyme Arbeitsteilung ermöglicht. Nominiert waren auch Suzanne Bontemps und Sophie Panzer (Red. Karin Beindorff, Gabriele Hermer, Eva Roither) mit „Gasrausch im ewigen Eis – Unterwegs auf russischen Gasfeldern jenseits des Polarkreis“, DLF / rbb / ORF

Fernsehen

Kurzbeitrag (Dotierung 5.000 €)

Sabina Wolf dokumentiert in „Gefälschte Medikamentenverpackungen“, ARD (BR, Red. Carl Hermann Diekmann) eine neue Stufe der Internetkriminalität, bei der Originaldateien von Medikamentenschachteln gehandelt werden. Ausgedruckt und um wirkungslose Medikamente gepackt greifen sie den sensiblen Arzneimittelmarkt an. Nominiert waren außerdem Gudrun Kirfel (Red. Klaus Schmidt): „Der Staubsaugerstreit“, ARD (WDR) und „Frankreich: Wege aus der Krise“ von Markus Preiß (Red. Klaus Schmidt), ARD (WDR).

Große Wirtschaftssendung (Dotierung 7.500 €)

Marc Bauder, „Master of the Universe“, Arte / hr / SWR, (Red. Esther Schapira, Dr. Gudrun Hanke-El Ghomri). Der Film lotet in außergewöhnlicher Ästhetik und Ruhe die Tiefen der Finanzwelt aus. Er konzentriert sich auf einen Protagonisten, der Perspektive und Haltung eines Investmentbankers vermittelt. Nominiert waren auch Christof Boy, Herbert Elias und Michael Grytz (Red. Nicole Kohnert) für „Gegen den Strich: TTIP“, WDR, sowie Jan Schneider und Maja Helmer (Red. Michael Scheuch) für „Die Maschen der Banken – Fragwürdige Geschäfte mit Zinsen und Gebühren“, ZDF.

Innovation / Wirtschaft in der Unterhaltungssendung (Dotierung 5.000 €)

Preisteilung: Christiane Beeker und Andrea Jajeh: „Die Höhle der Löwen“, Vox (Red. Katja Rieger, Sabine Leopold). Im Urteil der Jury ein innovatives wirtschaftliches Fernsehformat, das aus Gründergeschichten spannende, informative und erfolgreiche Unterhaltung macht.

Carolyn Braun, Marcus Pfeil, Felix Rohrbeck und Christian Salewski: „Die GPS-Jagd!“, Die Zeit / ARTE / Follow the Money / ARD (NDR, Red. Dieter Schiffermüller). Auszeichnung für ein originelles, crossmediales Projekt zu einem Recyclingthema, bei dem die Autoren über Soziale Medien Nutzer einbeziehen und mittels markierter Fernseher eine globale Geschichte entwickeln, die verhängnisvolle Kapital- und Warenströme offenbart.

 

Über den Internetpreis entschieden: Ute Brüssel, Leiterin Kommunikation DIHK, Philipp Jessen, Chefredakteur Online Stern, Dr. Robin Houcken, Geschäftsführer Nordpol+Hamburg Agentur für Kommunikation GmbH, Juliane Leopold, Chefredakteurin BuzzFeed Deutschland, und Burghard Schnödewind, Leiter boerse.ARD.de.

Die Entscheidungen in der Printjury trafen: Dr. Rainer Esser, Geschäftsführer Die Zeit, Brigitte Fehrle, Chefredakteurin Berliner Zeitung, Lars Haider, Chefredakteur Hamburger Abendblatt, und Dr. Walter Richtberg, Vorstandsvorsitzender Ernst-Schneider-Preis.

In der Hörfunkjury arbeiteten: Andreas Bartmann, Vizepräses Handelskammer Hamburg, Marzel Becker, Geschäftsführer und Programmdirektor Radio Hamburg, Maike Bielfeldt, Hauptgeschäftsführerin IHK Stade, Joachim Knuth, Hörfunkdirektor NDR, und Birgit Wentzien, Chefredakteurin Deutschlandfunk.

Die Fernsehjury bestand aus: Susanne Biedenkopf-Kürten, Leiterin Hauptabteilung Wirtschaft, Recht, Soziales, Umwelt, ZDF, Prof. Thomas Kleist, Intendant Saarländischer Rundfunk, Dr. Walter Richtberg, Vorstandsvorsitzender Ernst-Schneider-Preis, Prof. Hans-Jörg Schmidt-Trenz, Hauptgeschäftsführer Handelskammer Hamburg, und Sonja Schwetje, Chefredakteurin n-tv.