2016 Preissymbol Offiziell

Ausschreibung 2016

Ernst-Schneider-Preis 2016
Journalistenpreis der deutschen Wirtschaft
Stifter: Industrie- und Handelskammern

45. Ausschreibung

Sehr geehrte Damen und Herren,

um guten und spannenden Wirtschaftsjournalismus zu fördern, schreiben die Industrie- und Handelskammern seit 45 Jahren den Ernst-Schneider-Preis aus. Das Ziel ist in all diesen Jahren gleich geblieben: Die Bürger sollen Urteilskraft über wirtschaftliche Entwicklungen und Entscheidungen bekommen – und das gelingt nur, wenn sie wirtschaftliches Wissen haben und Zusammenhänge verstehen.

Alle Autorinnen und Autoren, deren Beiträge ideenreich und verständlich wirtschaftliche Themen darstellen und neue Einsichten vermitteln, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Über die Preisvergabe entscheiden unabhängige Jurys, die aus jeweils drei Angehörigen der Medien und zwei Vertretern der Wirtschaft zusammengesetzt sind. Die Preisverleihung
findet am 17. Oktober 2016 im ZKM, dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie, in Karlsruhe statt. Ausrichter der Verleihung ist die Industrie- und Handelskammer Karlsruhe.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Knull, Geschäftsführer

Köln, Oktober 2015

Der Ernst-Schneider-Preis ist der Journalistenpreis der deutschen Wirtschaft. Er ist benannt nach dem Unternehmer und Kunstmäzen Ernst Schneider, der von 1963 bis 1969 Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages war.

Hiermit erfolgt für das Jahr 2016 die Ausschreibung für Beiträge, die

… „in allgemein verständlicher Weise wirtschaftliches Wissen und die Kenntnis wirtschaftlicher Zusammenhänge vermitteln und damit einen Beitrag zur Darstellung einer freiheitlichen und sozialen Wirtschaftsordnung leisten.“
§ 1 der Satzung

Eingereicht werden können Beiträge in den Kategorien Print, Fernsehen, Hörfunk und Internet.
Direkt zu den Einreichungsformularen.

Von unabhängigen Jurys werden unter anderem folgende Kriterien bewertet:

  • Relevanz des Themas
  • Qualität der Information
  • Allgemeinverständlichkeit
  • Attraktivität der Darstellung

Allgemeine Hinweise:
Bitte nennen Sie auf ihrer Einreichung die Vor- und Nachnamen aller beteiligten Autoren und Autorinnen sowie die beteiligten Redaktionen bei Kooperationen (bei Platzmangel auf einem extra Papier).
Beschriften Sie DVDs/CDs mit den Namen der Autoren und dem Titel des Beitrags. Beschriften Sie USB-Sticks zumindest mit dem Nachnamen des Autors.
Von Print-Einreichungen oder Hörfunk-Manuskripten benötigten wir ausgedruckte Kopien für die Juroren. Digitale Versionen reichen nicht aus.


I. Print

Kategorie Wirtschaft in überregionalen Printmedien
z.B. Artikel aus der Wirtschafts-, Finanz- und Arbeitswelt, Portrait, Themenseite, Serie oder Beilage
Dotierung: 7.500 Euro
Eingereicht werden können: Veröffentlichte Beiträge aus dem Jahr 2015 (ein Originalartikel, acht Kopien). Beizufügen ist das ausgefüllte Einreichungsformular.

Kategorie Wirtschaft in regionalen Printmedien
z.B. Darstellung der Auswirkung wirtschaftspolitischer Entscheidungen in der Region, Reportage, Portrait, Serie, Themenseite, Beilage
Dotierung: 7.500 Euro
Eingereicht werden können: Veröffentlichte Beiträge aus dem Jahr 2015 (ein Originalartikel, acht Kopien). Beizufügen ist das ausgefüllte Einreichungsformular.

Kategorie Innovation
z.B. neue Formate und Vermittlungsformen von Wirtschaft
Dotierung: 5.000 €
(In dieser Kategorie konkurrieren Beiträge von Print, Hörfunk, Fernsehen und Internet)

Kategorie Förderpreis
für Volontäre und Journalisten im 1. und 2. Berufsjahr
z.B. Reportagen aus der Wirtschafts-, Finanz- und Arbeitswelt, Portraits, Serie, Themenseite
Dotierung: Weiterbildung im Wert von 2.500 €

Eingereicht werden können: Maximal fünf Beiträge aus dem Jahr 2015 (je ein Originalartikel, acht Kopien). Beizufügen sind der Einreichungsbogen sowie Angaben zur Person des Autors in neunfacher Ausfertigung. Ein kurzer Lebenslauf genügt

Vorschlagsberechtigt sind: Zeitungen und Zeitschriften sowie Industrie- und Handelskammern in Deutschland.

 

II. Fernsehen

Kategorie Große Wirtschaftssendung
z.B. Dokumentation, Reportage, Feature, monothematisches Magazin, Talkshow
Dotierung: 7.500 €

Kategorie Kurzbeitrag
bis ca. 10 Minuten Länge, z.B. Magazin- oder Nachrichtenbeitrag
Dotierung: 5.000 €

Kategorie Innovation / Unterhaltungssendung
z.B. neue Formate und Vermittlungsformen von Wirtschaft oder Wirtschaft in Unterhaltungssendungen
Dotierung: 5.000 €
(In dieser Kategorie konkurrieren Beiträge von Print, Hörfunk, Fernsehen und Internet)

Eingereicht werden könnnen: Fernsehsendungen, die im Jahr 2015 in Deutschland ausgestrahlt wurden.
Beizufügen sind: Für jeden Beitrag eine beschriftete DVD oder einen USB-Stick (VLC-Player-kompatibles Format) sowie das Einreichungsformular mit den Angaben zur Sendung. Die Jury behält sich vor, Schnittlisten der Beiträge anzufordern, die in die Endauswahl gelangen.

Vorschlagsberechtigt sind: Anbieter von Fernsehsendungen und Industrie- und Handelskammern in Deutschland.

 

III. Hörfunk

Kategorie Große Wirtschaftssendung
z.B. Dokumentation, Feature, monothematisches Magazin
Dotierung: 7.500 €

Kategorie Kurzbeitrag
kurz und auf den Punkt, z.B. Infostücke, Kommentare, Glossen
Dotierung: 5.000 €

Kategorie Innovation / Unterhaltungssendung (wie Fernsehen)

Eingereicht werden können: Hörfunksendungen, die im Jahr 2015 in Deutschland ausgestrahlt wurden.
BEIZUFÜGEN SIND: Ein Mitschnitt der Sendung auf einer korrekt beschrifteten CD oder einem USB-Stick, neun Manuskripte sowie das Einreichungsformular.
Vorschlagsberechtigt sind: Anbieter von Hörfunksendungen und Industrie- und Handelskammern in Deutschland.

 

IV. Internet

Wirtschaft online
z. B. Online-Artikel, Themenschwerpunkt, Serie sowie jede andere Darstellung und Verknüpfung von Wirtschaftsinformationen
Dotierung 5.000 €

Kategorie Innovation
z. B. neue Formate und Vermittlungsformen von Wirtschaft Die Website sollte sich durch Multimedialität, Interaktivität und Nutzerfreundlichkeit auszeichnen.
Dotierung: 5.000 €
(In dieser Kategorie konkurrieren Beiträge von Print, Hörfunk, Fernsehen und Internet)

Eingereicht werden können: Deutschsprachige Internetangebote, die im Jahr 2015 veröffentlicht wurden.
Beizufügen sind: Das Einreichungsformular mit den Angaben zur Website. Der Einreicher sollte das Angebot bis zur Preisverleihung zugänglich halten.
Vorschlagsberechtigt sind: Sender, Medien- bzw. Onlineanbieter, Produktionsfirmen, Agenturen und IHKs.

Der Ernst-Schneider-Preis e. V. archiviert die Beiträge und nutzt sie nur bei nicht öffentlichen und nicht kommerziellen Veranstaltungen, zum Beispiel zur Journalistenfortbildung. Mit der Einreichung erklären die Absender ihr Einverständnis, dass ausgezeichnete Beiträge nach der Verleihung Interessierten online zugänglich gemacht werden.

Termin: Ab sofort, spätestens bis zum 22. Januar 2016 Industrie- und Handelskammern in Deutschland.

Einreichungsformulare

Zum Ausdruck stehen bereit:

Kommentar verfassen